Basenfasten im Sternenreich

Basenfasten im Sternenreich

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig sie nicht aufs Spiel zu setzen. Falsch machen kann man viel – etwa bei der Ernährung, mit Alkohol, Zigaretten, zu wenig Bewegung und vieles mehr. Apropos Ernährung – natürlich wollen wir alle nicht auf unsere Lieblingsspeise verzichten, aber ab und zu sollte man dem Körper eine Auszeit gönnen. Und die kann auch durchaus schmackhaft sein. Etwa beim Basenfasten, einer zeitlich begrenzten Kur. Kurzum die Beilage zum Hauptgericht machen und damit gleichzeitig den Körper entlasten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GXeblado8E8

Das schmeckt nicht nur gut, sondern man erkennt nicht nur eine neue Geschmacksvielfalt, sondern tut dem Organismus noch dazu etwas Gutes. Obst, Gemüse, frische Kräuter und Keimlinge – das ist das was jetzt auf den Teller kommt. Und zwar in drei köstlichen Mahlzeiten pro Tag. Um den Körper die nötige Flüssigkeit zuzuführen, benötigt er rund 3-4 l Wasser ohne Kohlensäure und natürlich Kräutertee. So gibt es beim Frühstück frisches Obst der Saison und Erdmandelflocken oder frisch gekeimtes Müsli, zum Mittagessen wird ein knackiger Salat mit frischen Kräutern serviert und dann am Abend Gemüse der Saison.

© Wacker GmbH - www.basenfasten.de
© Wacker GmbH – www.basenfasten.de

Ein wenig Geschichte

Untersuchungen ergaben, dass sich unsere Vorfahren sehr basenreich ernährt haben. Natürlich haben sie auch Fleisch gegessen, aber der Erfolg beim Jagen war zumeist nicht sehr hoch. Aus diesem Grund haben sie Pflanzen und Kräuter gesammelt und dann verzehrt. Getreide gab es damals noch nicht und auch Fleisch gehörte wohl eher zu den kulinarischen Ausnahmen. Der logische Schluss – unser Körper mit seiner genetischen Ausstattung hat sich in Jahrmillionen entwickelt und sich dabei auf eine basenreiche Ernährung spezialisiert. Aber welche Lebensmittel sind nun basisch?

© Wacker GmbH - www.basenfasten.de
© Wacker GmbH – www.basenfasten.de

Dazu gehören Gemüse und Salate, Obst und Nüsse und kaltgepresste Öle. Sie verfügen über einen hohen Anteil an basischen Mineralstoffen, zu denen etwas Kalium, Magnesium und Kalzium gehört. Allerdings weisen sie nur einen sehr geringen Eiweißanteil auf. Natürlich brauchen wir, um uns gesund zu ernähren, auch eine ausreichende Eiweißmenge. Aus diesem Grund sollte eine strenge basische Kur nur für eine begrenzte Zeit durchgeführt werden. Aber keine Angst – wenn Sie durch die Kur auf den Geschmack gekommen sind und sich in Zukunft vegetarisch ernähren möchten, die Kombination macht es aus. Kombiniert man etwa Reis mit Hülsenfrüchten, erhält der Körper genügend vollwertiges Protein.

© Wacker GmbH - www.basenfasten.de
© Wacker GmbH – www.basenfasten.de

Mit professioneller Begleitung

Und mit dem Basen Fasten zu beginnen, bietet sich ein Hotel-Aufenthalt an. Mit professioneller Begleitung fällt der Umstieg besonders leicht und die Lust auf neue köstliche Rezepte steigt. Und man findet wieder etwas Zeit für sich und lässt sich einfach verwöhnen. Ruhe, entspannende Massagen und basische Gerichte stehen auf dem Plan und man kann wieder neue Kraft tanken. Hat man erst einmal in diese Ernährungsform hineingerochen, fällt es auch nicht schwer, sich daheim nach diesen Ernährungsprinzip zu verköstigen.

© Wacker GmbH - www.basenfasten.de
© Wacker GmbH – www.basenfasten.de

Sabine Wacker hat die so genannte wacker-methode® erfunden, die nicht nur körperlich sondern auch psychisch zu einer Belebung unseres Körpers führt und für so gut wie jeden Menschen geeignet ist. Sie ist völlig frei von tierischem Eiweiß und Getreide und daher besonders für Allergiker günstig.

© Hotel zum Stern
© Hotel zum Stern

Hotel zum Stern

Eines dieser Häuser, das sich dem Basenfasten verschrieben habt, ist das Boutique-Hotel zum Stern in Bad Hofgastein. Es liegt inmitten einer imposanten Thermen und Gebirgskulisse und besitzt wohl eine der schönsten Panoramaterrasse, in Gasteiner Tal. Hier findet man alles was ein Urlauber Herz begehrt. Ein Panorama-Hallenbad genauso wie Tepidarium, Dampfbäder, Saunen und natürlich einen Ruheraum mit gemütlichen Wasserbetten, eine Kneippgrotte und viel mehr.

© Hotel zum Stern
© Hotel zum Stern

Und für die Basenfaster gibt es einen Extraraum in dem man sich zurückziehen kann, wo man Literatur findet und wo Kochkurse stattfinden. Mit einer Vielfalt an kosmetischen und medizinischen Anwendungen kann man sich auch von einem geschulten Team verwöhnen lassen. Beim Basen Fasten bietet sich ein Basenwickel an, der beim Entgiften hilft und auch eine Bürstenmassage tut unserem Körper gut.

© Hotel zum Stern
© Hotel zum Stern

Dazu werden Wanderungen und Spaziergängen angeboten, genauso wie ein umfangreiches Vitalprogramm, das bereits am Morgen mit Gymnastik beginnt. Hier kommt einfach jeder auf seine Rechnung. Es duftet im Hotel zum Stern. Der Grund dafür? Seit der umfangreichen Renovierung verbreitet Lerchenholz statt den üblichen Teppichen diesen ganz besonderen Duft.

© Hotel zum Stern
© Hotel zum Stern

Mehr Information:

www.zumstern.com

www.basenfasten.de