Bühnenhighlight

Bühnenhighlight

EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 @ Swarovski/Thomas Steinlechner
EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 @ Swarovski/Thomas Steinlechner
Bereits im sechsten Jahr in Folge bringt Swarovski ein Bühnen-Highlight der Salzburger Festspiele zum Funkeln: Am 27. Juli feiert „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart Premiere und wird dabei mit fantasievollen Kostümen und Accessoires beeindrucken. Tausende Arbeitsstunden wurden in die Entwürfe der Opernproduktionen investiert – und über eine Million Kristalle von Swarovski verarbeitet. Nun gibt es erstmals einen exklusiven Blick auf die spektakulären Ergebnisse.
EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 @ Swarovski/Thomas Steinlechner
EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN
DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 © Swarovski/Thomas Steinlechner

Die Kostümbildnerin Ursula Kudrna erschuf für die diesjährige Inszenierung der „Zauberflöte“ eine wilde und glitzernde Zirkuswelt. Unterstützt wurde sie bei der Umsetzung von Jan Meier, dem Leiter der Kostümwerkstätten der Salzburger Festspiele sowie Swarovski als Kreativpartner. „Ich liebe die Zirkuswelt. Für mich als Kostümbildnerin hätte es kein besseres Thema geben können, weil ich meiner Fantasie freien Lauf lassen konnte“, zeigt sich die gebürtige Wienerin begeistert.

EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 @ Swarovski/Thomas Steinlechner
EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN
DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 © Swarovski/Thomas Steinlechner

So wird die Königin der Nacht, dargestellt von Sopranistin Albina Shagimuratova, das Publikum nicht nur mit ihrer hervorragenden Stimme, sondern auch durch ihre optische Erscheinung beeindrucken. Insgesamt 220 Arbeitsstunden nahm die Herstellung ihrer opulenten Kostüme in Anspruch, davon wurden allein 100 Stunden für das atemberaubende Herzstück benötigt: Ein markanter Kopfschmuck, von Hand gefertigt und bestehend aus zwei mit „Xirius Rose“ besetzten Hörnern, die eine Krone aus Perlen und Eiszapfenkristallen umrahmen. Hunderte Produkte aus dem gesamten Sortiment von Swarovski kamen dabei zum Einsatz. Komplettiert wird die Konstruktion durch eine mit „Crystal Round Pearls“ besetzte Achterkrause.

EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 @ Swarovski/Thomas Steinlechner
EINE MILLION SWAROVSKI KRISTALLE VERZAUBERN
DIE SALZBURGER FESTSPIELE 2018 © Swarovski/Thomas Steinlechner
Insgesamt haucht Swarovski mehr als 40 Bühnenoutfits aus der schillernden Zirkuswelt strahlendes Leben ein. Da die amerikanische Regisseurin Lydia Steier die Geschichte aus Sicht der „Drei Knaben“ erzählt, finden sich neben den klassischen Charakteren auch weitere märchenhafte Figurengruppen wieder: Zum einen gibt es fünf Papagena Girls, deren maßgeschneiderten Schnürstiefel hunderte von Hand aufgebrachte Kristalle verzieren und deren Diademe dank roséfarbener Kristalle in Herzform faszinieren. Kennern von Swarovski wird die besondere Struktur der Krönchen aus „Cupchains“ auffallen – zur Kette aneinandergereihte eingefasste Kristalle. Zudem überrascht ein vier Meter hoher Stelzengeher das Publikum, der eine Hose mit 50 verschiedenen Sternen aus „Crystal Rocks“ trägt. Und in jedem Kostüm der sechs Poodle Checkers stecken 100 Stunden Arbeit – 1500 Rauten mit über 150.000 Swarovski Kristallen wurden extra dafür produziert und appliziert. Natürlich dürfen auch Zirkustiere in dieser Welt nicht fehlen. Sechs Halbbären bringen verführerisch-skurrilen Charme auf die Bühne. Jedes einzelne ihrer Kostüme besteht aus eigens für sie angefertigten „Crystal Rocks“ Sternen und nahm 120 Arbeitsstunden in Anspruch. Ein weiterer Blickfang sind die 23 Birthday Nurses: Rote Kreuze, bestehend aus fast 10.000 Swarovski Kristallen, bilden den funkelnden Mittelpunkt ihrer Schürzen.