Darf man Seren und Ampullen auch im Augenbereich anwenden?

Darf man Seren und Ampullen auch im Augenbereich anwenden?

Darf man Seren und Ampullen auch im Augenbereich anwenden? © pixabay.com
Darf man Seren und Ampullen auch im Augenbereich anwenden? © pixabay.com

Diese Frage hab ich mir schon oft gestellt.  Carena Zuleger, Gründerin und Inhaberin der Kosmetikschule beauty connection in München meint dazu: „Seren und Ampullen sind schnelle Problemlöser und Wirkstoffbomben! Seren sind meist ölfrei, enthalten eine hohe Wirkstoffkonzentration und haben eine wässrige Konsistenz. So können sie schnell und einfach in tiefere Hautschichten eindringen und intensiver und direkter als eine Creme wirken. Die Resultate sind langanhaltend und ein perfektes Zusatzprodukt unter eine Creme.
Ampullen werden meist als Glasampullen angeboten, d. h. sie sind für den einmaligen Gebrauch entwickelt worden und somit sind Konservierungsstoffe auf ein Minimum reduziert. Ampullen werden meist als Kur (7 oder 14 Tage) verwendet.
Beide eignen sich auch rund um die Augenpartie. TIPP: Beide Varianten sollten nur ölfrei sein, da sonst die Gefahr von  geschwollenen Augen bestehen könnte und das Augen-Make-up/Mascara verläuft.
Bei empfindlichen Augen sollte man zu den konservierungsstoffarmen Ampullen  greifen.“

Quelle: beautypress.de

KEINE KOMMENTARE

Hinterlassen Sie ein Kommentar: