Für einen guten Zweck

Für einen guten Zweck

Paulus Manker Elisabeth Auer © Rudolph
Paulus Manker Elisabeth Auer © Roland Rudolph

Rock- gegen Popmusiker, Sänger gegen Drummer, Bassisten gegen Keyboarder, Damen gegen Herren und das alles für den guten Zweck. Sonntagnachmittag dribbelte beim „1. Band Fußball Cup“ Österreichs das Who-is-Who der heimischen Musikszene wie Marco Wanda, Seiler & Speer, Turbobier, Russkaja, Nino aus Wien, Virginia Ernst u.v.a. unter der Aufsicht von Fußballlegenden wie Toni Polster, Herbert Prohaska und Hans Krankl um die Band Fußball Cup-Wandergitarre. Initiiert hatte den Cup auf der Sportstätte der Wiener Viktoria Alkbottle-Frontman Roman Gregory. Nach stundenlangen, schweißtreibenden Duellen am Rasen stand der Sieger fest: Team Folkshilfe holten sich vor 1000 Zusehern den Sieg. Mit dem Erlös der Veranstaltung von mehr als 13.000 Euro, werden die Wiener Frauenhäuser unterstützt. www.bandfussballcup.at

Hans Krankl_Christoph Seiler_Herbert Prohaska © Rudolph
Hans Krankl_Christoph Seiler_Herbert Prohaska © Roland Rudolph

So sehen Sieger aus! Beim 1. Band Fußball Cup am Sonntag prallte der FC Mehrgehtned, bestehend aus Marco Wanda, Nino aus Wien, Voodoo Jürgens, 5 Achterl in Ehr’n, u.v.a. auf die knallharten Teams von Seiler & Speer, Russkaja, Folkshilfe, Turbobier, Bloodsucking Zombies from outer Space und Gnackwatschn. Und auch heimische Musikerinnen wie Birgit Denk,Lizz Görgl und Virginia Ernst zeigten als Herta BFC ihren männlichen Kollegen, wie eine richtige Blutgrätsche funktioniert. Angefeuert von Sportmoderatorin und ausgebildete Schiedsrichterin Elisabeth kämpften acht prominente österreichische Bands mit je sechs SpielerInnen in jeweils vier Matches auf der Kultsportstätte der Wiener Viktoria (Oswaldgasse 34, Wien 1120) um die Band Fußball Cup-Wandergitarre. Für das nötige Fair Play sorgten die Kickerlegenden Toni Polster, Steffen Hofmann, Herbert Prohaska und Hans Krankl als ehrenamtliche Schiedsrichter im Dienst der guten Sache. Initiiert hatte den Cup Alkbottle Sänger und Präsident des Ostligisten SC Wiener Viktoria, Roman Gregory. Letztendlich standen die Sieger fest. Team Folkshilfe schlug den FC Mehrgehtned und durfte die Fußball Wandergitarre anstimmen. Trotz enormen Körpereinsatz holte das Team von Seiler & Speer den dritten Platz. Der eigentliche Sieger waren aber die Wiener Frauenhäuser, an die ein Scheck im Wert von 13.000 Euro übergeben wurde. Ein sichtlich stolzer Roman Gregory: „Dass so viele Musikerkollegen nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihre Wadeln für den guten Zweck opfern, bestärkt uns dabei, den Band Fußball Cup noch viel größer aufzuziehen. Auf jeden Fall möchte ich mich bei allen Beteiligten Musikern, Journalisten und natürlich bei den 1000 Zusehern herzlich bedanken.“

Toni Polster, Herbert Prohaska, Roman Gregory, Steffen Hofmann, Hans Krankl © Roland Rudolph
Toni Polster, Herbert Prohaska, Roman Gregory, Steffen Hofmann, Hans Krankl © Roland Rudolph