Hurra, der Winter kommt

Hurra, der Winter kommt

Besonders im Winter muss die Haut gepflegt werden © pixabay.com
Besonders im Winter muss die Haut gepflegt werden © pixabay.com

Es ist zwar noch Herbst, aber der Winter naht bereits mit Riesenschritten. Die tiefen Temperaturen können unserer Haut ziemliche Schwierigkeiten bereiten. Aus diesem Grund ist Pflege besonders wichtig. Denn wenn es draußen stürmt und schneit, dann leidet unsere Haut. Und nicht nur die der besonders empfindlichen Gemüter, sondern wir alle bekommen die negativen Auswirkungen der tiefen Temperaturen zu spüren. Die Haut ist trocken, juckt und spannt und wird an einigen Stellen sogar rau.

Grund für diese Unannehmlichkeiten ist, dass die kalte Winterluft trockener als warme ist und deswegen so gut wie keine Feuchtigkeit an die Haut abgeben kann. Zusätzlich produziert unsere Haut bei niedrigen Temperaturen weniger Talg als sonst und verringert auch die Durchblutung und die Stoffwechseltätigkeit. Und – bei weniger als – 8 °C stellen die Talgdrüsen dann sogar ihre Produktion fast ein und fallen in den Winterschlaf, wodurch der Hydrolipidfilm seine schützende Wirkung verliert. Durch die schlechte Durchblutung wirkt die Haut auch blass und fahl. Aber das ist noch nicht alles, denn zusätzlich wird sie durch die trockene Heizungsluft und die gestaute Hitze in der Kleidung strapaziert. Diesen Umständen kann man jedoch entgegenwirken, indem man rechtzeitig an reichhaltige Pflege denkt. Qualitative Kosmetikprodukte garantieren für gepflegte Haut, der selbst der unangenehmste Winter nichts anhaben kann. Mein Tipp: Pflegeprodukte online kaufen. Denn wenns draußen kalt ist, möchte man nicht gerne das Haus verlassen. Und dazu kommt, dass man viel Information über die jeweiligen Lieblingsprodukte bekommt. Immer mehr Dermatologen setzen nun bei der Hautpflege auf Vitamine in Kosmetikprodukten. Eines der wichtigsten Vitamine ist dabei das Vitamin A, das für die Regeneration zuständig ist und die Hautzellen anregt, ihre Funktionen zu erfüllen. Vitamin C hingegen ist bekannt dafür, vor zellschädigenden Freien Radikalen zu schützen. Auch Vitamin E gilt als Radikalfänger und verbessert zusätzlich die Durchfeuchtung der Haut und lässt sie zart und geschmeidig aussehen.

Immer beliebter werden Öle, mit denen man optimal die Trockenheit der Haut bekämpfen und ihre Elastizität bewahren kann. Wichtig ist, vor dem einmassieren von Öl ein Peeling zu machen, damit die Wirkstoffe gut in die Haut eindringen können. Optimal sind auch Feuchtigkeitsmasken und eine reichhaltige Tagescreme. Als besonders effektiv gelten jene Produkte, die Wirkstoffe besitzen, die die Wasserbindungsfähigkeit der Haut unterstützen. Dazu zählen etwa Ceramide, Glycerin, Omega-Fettsäuren, Sheabutter oder Lipidverbindungen aus pflanzlichen Ölen. Aber eines ist ganz wichtig – sämtliche Produkte müssen gut einziehen, bevor man das Haus verlässt, da sonst bei sehr niedrigen Temperaturen die Haut einfrieren könnte.

 

KEINE KOMMENTARE

Hinterlassen Sie ein Kommentar: