Keine Plastik-Strohhalme mehr

Keine Plastik-Strohhalme mehr

DOTS Group geht mit gutem Beispiel voran © DOTS Group
DOTS Group geht mit gutem Beispiel voran © DOTS Group

Rund 13 Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr in den Meeren. Sie lassen die größte unkontrollierte Mülldeponie der Erde weiter wachsen: Der große Plastikmüllfleck nördlich von Hawaii im Pazifik („Great Pacific Garbage Patch“) erreicht mittlerweile die Größe Mitteleuropas und rund 80 Prozent des Mülls stammen vom Festland. Um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten verzichten im Rahmen der Initiative #NOMORESTRAWS weltweit immer mehr Lokale auf Plastik-Strohhalme. In der Schweizer Stadt Neuenburg wurden Trinkhalme aus Plastik in öffentlichen Lokalen nach einer erfolgreichen Versuchsphase vor einigen Tagen sogar bereits gesetzlich verboten.

Food by Sören Herzig (c) DOTS Group
Food by Sören Herzig (c) DOTS Group

In Österreich geht DOTS-Group-Eigentümer Martin Ho unmittelbar nach dem Klimagipfel „R20 Austrian World Summit“ mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und Arnold Schwarzenegger nun mit gutem Beispiel voran und verzichtet ab diesem Wochenende als erster Gastronom in allen seinen Restaurants und Clubs auf Plastik-Strohhalme. Gäste, die kühle Drinks weiterhin mit Trinkhalm schlürfen wollen, bekommen im DOTS Establishment – dort hat Haubenkoch Sören Herzig kürzlich die kreative und kulinarische Leitung übernommen –, DOTS im Brunnerhof, IVY’s PHO HOUSE, VIE i PEE und der Pratersauna auf Nachfrage Strohhalme aus recyceltem Papier.

Food by Sören Herzig (c) DOTS Group
Food by Sören Herzig (c) DOTS Group

„Der Plastikmüll kommt über den natürlichen Kreislauf zurück in unser Trinkwasser und die Nahrung. Mikroplastik verdirbt die Fischqualität und gefährdet die Bestände. Mit dem Verzicht auf Plastik-Strohhalme leisten wir gemeinsam mit unseren Gästen einen Beitrag zum Umweltschutz. Wenn wir täglich beste Qualität servieren wollen, müssen wir achtsam und schonend mit den Ressourcen umgehen“, ist Ho überzeugt.