Msikalisches Sprungbrett

Msikalisches Sprungbrett

So sehen Sieger aus: Die Vorjahresgewinner, Blaskapelle MarchViertel, sorgten 2016 im Gösser-Zelt für Stimmung. © Harald Klemm
So sehen Sieger aus: Die Vorjahresgewinner, Blaskapelle MarchViertel, sorgten 2016 im Gösser-Zelt für Stimmung. © Harald Klemm

Ob Blasmusikkapelle, Brass-Band oder aufgehender Stern am Schlagerhimmel: Wenn Anfang Mai die Bewerbungsfrist für die sechste Auflage des Talentwettbewerbs des Wiener Wiesn-Festes beginnt, steht die junge, heimische Musik-Szene in den Startlöchern für die große Karriere. Bis 15. Juni können sich Nachwuchskünstler mit einem Musik-Video für den Volksmusik-Preis bewerben, der heuer erstmals in zwei Kategorien vergeben wird. Den Gewinnern winken Auftritte beim Wiener Wiesn-Fest sowie beim Festival „Woodstock der Blasmusik“.

Wer es dem Vorjahrsgewinner, der Blaskapelle MarchViertel, gleich tun will, der kann seinen besten Hit seit 1. Mai in einer von zwei Kategorien in das Rennen um den Penny Musik Award 2017 schicken. Alle Videos , die bis 15. Juni per E-Mail oder Download-Link an award@wienerwiesnfest.at eintreffen, nehmen – nach Prüfung der Musik-Experten – am Online-Voting auf www.wienerwiesnfest.at/musikaward teil. Von 16. bis 31. August gilt es dann, so viele Likes wie möglich zu sammeln, denn pro Kategorie ziehen nur die zwei besten Hits ins gr0ße Finale ein. Hochspannung herrscht dann am 20. September, wenn die vier Finalisten ihre Beiträge bei der Vor-Premiere des Wiener Wiesn-Festes vor Live-Publikum zum Besten geben. Die Gewinner, die per Applausstärke ermittelt werden, dürfen sich nicht nur über einen Auftritt am Wiener Wiesn-Fest 2018 freuen, sondern sind im kommenden Jahr auch Fixstarter beim „Woodstock der Blasmusik“.

KEINE KOMMENTARE

Hinterlassen Sie ein Kommentar: