Prof.Hermann Nitsch – 80.Geburtstag

Prof.Hermann Nitsch – 80.Geburtstag

Hermann Nitsch, LH a.d. Dr. Erwin Pröll © Conny de Beauclair
Hermann Nitsch, LH a.d. Dr. Erwin Pröll © Conny de Beauclair

Gleich zwei große Anlässe rund um den wohl bedeutendsten Maler,- Aktionskünstler und Mysterien-Hohepriester der Gegenwart, Hermann Nitsch lockten eine handverlesene, exklusive Gästeschar in den Marchfelderhof: Sein 80igster Geburtstag, den er , wie er selbst sagte: „ab heute bis in den August in Österreich und im Ausland  feiern will“, war der Höhepunkt! Aber auch die traditionelle „Öffnung des Nitsch-Doppler“ wurde feierlich begangen.

Nitsch’s Weingüter, ganz in der Nähe seines Schlosses Prinzendorf, bringen Jahr für Jahr prächtige Weine hervor, die traditionell feierlich mit einer großer Freundesschar geöffnet und degustiert werden. Nitsch, dessen weltberühmte Schüttbilder in zahllosen Museen in Belgien, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Kanada, USA, England, Österreich … zu sehen sind, staunte nicht schlecht, als ihm die bekannte Promi- Portraitmalerin Sylvia Koppitsch ihr minutiös ausgefeiltes Portrait „Nitsch als Bacchus“ zum Geburtstag schenkte. Nach einem feinen Weinviertler Schmankerl-Dinner in 5 Gängen kam die riesige Geburtstagstorte mit weißer Schokolade überzogen und mit blutroten Granatapfelstreifen. Die Meinung unisono war: „Ein beinahe Nitsch,- einmal süß … ah’ net schlecht…!!!“

80. Geburtstag von Hermann Nitsch © Conny de Beauclair
80. Geburtstag von Hermann Nitsch © Conny de Beauclair

Das süße Kunstwerk genossen u.a. Mag. Karl WILFING, der eine Grußbotschaft von LandeshauptfrauMikl-Leitner überbrachte, Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin PRÖLL a.D. der ehemalige Bundesminister Dr. Werner FASSLABEND mit Gattin Martina , Erwin WURM , Maria LAHR, Galeristin Dr. Ursula Krinzinger, Bürgermeister von Deutsch-Wagram Friedrich Quirgst, Landeshauptmann Stellvertreterin Karin RENNER, Jeannine  u. Friedrich SCHILLER, Club de’ll Opera Präsident Peter TÜRK, Promiportraitmalerin Sylvia KOPPITSCH, Wienerlieder Ikone Charlotte LUDWIG,  „Mister Ferrari“ Heribert KASPER.