Den Spätsommer in Lignano genießen

Den Spätsommer in Lignano genießen

Casoni di Marano © Zambelli

Die letzten Sommertage des Jahres sind in Lignano Sabbiadoro ein ganz besonderer Genuss. Denn dann ist am Strand weniger los und die Hochsommerhitze ist weit genug abgeklungen, um den Spätsommer sportlich ausklingen zu lassen. Ein breites Angebot an Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten locken zum Ende der Saison nochmal an die goldene Küste Lignanos.

Das Meer lädt mit warmen Temperaturen noch zum Baden ein, während die große Sommerhitze vorbei ist – Spätsommer und Herbstbeginn sind die optimale Jahreszeit, um am Wasser zu sporteln. Morgens die Promenade entlang Nordic-Walken, Joggen, oder mit einem der kostenlosen Leihräder fahren. Tagsüber Stand Up Paddeln, Kajak fahren oder Kitesurfen. „Die angenehmen Temperaturen und die zahlreichen Aktivitäten, die Gäste im September und Oktober bei uns vorfinden, haben diese Wochen zu einer begehrten Reisezeit gemacht“, freut sich Martin Manera, Präsident des Konsortiums Lignano Holiday.

Auch ausgedehnte Radtouren sind nun besonders schön. Dafür wurde in diesem Jahr das Radwegenetz nochmals um ein Drittel erweitert und die Möglichkeiten, Lignano und Umgebung vom Rad aus zu erkunden, ausgebaut. Bis zum 3. Oktober können Radfahrer noch täglich mit der Radfähre ‚X-River‘ über den Tagliamento setzen, danach ist die Fähre noch den ganzen Herbst über an den Wochenenden in Betrieb.

Sonnenuntergang_in Marano Lagunare © Fabrice Gallina

Erkunden und entdecken
Wer sich für das Naturspektakel Lagune interessiert, kann auch im Spätsommer eine Tour buchen und diese gemütlich mit dem Pontonboot befahren: Die Fahrt führt durch malerische Kanäle das Schilf entlang, vorbei an kleinen Inselchen mit den für die Region typischen Fischerhütten, den ‚casoni‘, die in Fischerfamilien von Generation zu Generation weitergegeben und erhalten wurden. Mit dem Pontonboot lassen sich auch die der Halbinsel vorgelagerten Inseln Isola delle Conchiglie und Isola di Sant’Andrea unkompliziert erreichen. Die unbewohnten Inseln sind ideale Plätze, um dem Stand Up Paddeln oder Kitesurfen zu frönen.

© Davide Carbone

Fangen und verkosten
„Sea&Taste“ heißen die Touren, mit denen noch bis in den Oktober hinein das Umland Lignanos und seine kulinarischen Besonderheiten erkundet werden können. Auf dem Programm steht dabei nicht nur die Natur, Geschichte und Enogastronomie der Lagune, die Teilnehmer der Tour per Boot und Rad entdecken können, sondern auch die schönen historischen Dörfer Spilimbergo und Valsvasone.

Die Lagune im Kochtopf – „Laguna in Tecja“ – heißt eine ganz besondere Aktivität, die ab 16. Oktober und den ganzen November und Dezember jeden Samstag und Sonntag angeboten wird. Der Kochtopf wird hier als ‚Behälter des Geschmacks‘ verstanden – hinein kommen die über Generationen weitergegebenen kulinarischen Kenntnisse der Lagunenbewohner, der besondere Geschmack des „pesce a centimetro zero“, und zur Dekoration die wunderschönen Farben der Winterlagune. Der Ausflug startet mit einer Bootsfahrt durch die Lagune, einem Aperitif und Canapés an Bord. Anschließend kommt frischer Fisch aus der Lagune auf die Teller. Nach der Ankunft in Marano kann noch die alte Fischerstadt mit ihren Calli und dem Torre Millenaria besichtigt werden.