La Femme Prada und L’Homme Prada

La Femme Prada und L’Homme Prada

© Prada

Die Frage nach der Identität steht im Zentrum von La Femme Prada und L’Homme Prada. Wer ist die Prada Frau? Wer ist der Prada Mann? Miuccia Prada hat es sich mit der Antwort nicht einfach gemacht. Ohne Angst vor Widersprüchen hat sie ihre Faszination für fließende Identitäten und Unterschiede an der Vorstellung eines einzigartigen Prada Duftpaares festgemacht.

© Prada

Fernab vom Klischee einer einzelnen Ikone als alleiniges Sinnbild einer Duftwelt, würdigt Prada die Vielfalt an Identitäten, um die Individualität und die Unterschiedlichkeit der Frauen und Männer zu honorieren, welche La Femme Prada und L’Homme Prada repräsentieren. Gleichzeitig zelebrieren die Düfte die Charakterstärke und das Selbstbewusstsein aller Prada Frauen und Männer.

Wer La Femme Prada trägt, begibt sich auf eine sinnliche Reise durch Orte, Erinnerungen und Zeit. Kostbare Ingredienzen sind Teil eines unmissverständlichen Bekenntnisses, eines betörenden Duftes, der Tradition mit Exotik vereint und tiefgehend sowie deutlich zu dem Schluss kommt: La Femme Prada ist angekommen. L’Homme Prada spiegelt in seinem Design die Dualität der männlichen Identität wieder. Ein Duft der Zwiespältigkeit, des Kontrasts, der Gegenüberstellung, wobei eine leicht kühle Distanz auf eine üppige und sinnliche Versunkenheit trifft. Männliche Traditionen werden facettenreiche hochwertige Ingredienzen sowie feminine Noten gegenübergestellt. Das Fazit ist weitreichend, umfassend und selbstbewusst: L’Homme Prada ist angekommen.

© Prada

Der Duft

Die instinktive, menschliche, meisterhafte und grenzenlos aus der Vorstellungskraft schöpfende Duftkreation von Prada spiegelt sich in der olfaktorischen Landkarte von La Femme Prada und L’Homme Prada wider. Wer den Duft trägt, wird auf eine Reise durch Orte, Erinnerungen und Zeit geführt, die irgendwann den Punkt erreicht, wo die weiblichen und männlichen Essenzen sinnlich vereint werden, um sich in Experiment und Tradition einer ästhetischen Beziehung hinzugeben.

L’Homme Prada ist ein Duft der Zweiseitigkeit, des Kontrasts, der Gegenüberstellung und des Facettenreichtums. Die klassischen Kodizes des maskulinen Fougère-Dufts werden von Orangenblüte, Geranie und Patschuli getragen. Iris und Amber dagegen, sind die Kernelemente der männlich-weiblichen Signatur von Prada. Eine Mixtur, die sowohl leicht als auch tiefsinnig erscheint und gleichzeitig sehr sinnlich ist.

© Prada

Als olfaktorische Chimära öffnet La Femme Prada die Tore zu neuen Emotionen. Abseits der gewöhnlicheren Pfade der Duftwelt führt die sinnliche Fährte entlang des Schattens der Frangipani. Diese sonnige und übersinnlich blumige Note erinnert an den feuchten Tau dieser exotischen Blüte. Vermengt mit Ylang-Ylang wird die Würze durch Bienenwachs, Vanille und Tuberose gemildert. Vetiver rundet den Duft ab und führt ihn auf seinen Kern zurück.