Magical Lights

Magical Lights

© Piaget

Nach der Markteinführung der Kollektion Extraordinary Lights setzt Piaget im Zuge von drei neuen wegweisenden Haute Joaillerie-Sets, die das Licht in all seinen Nuancen mit raffinierter Kreativität und in einzigartigen Farbkontrasten einfangen, die Erkundung von Glanz und Schimmer fort.

© Piaget

Der Turmalin hat eine der am weitesten gefächerten Farbpaletten aller Edelsteinarten und kommt
in verschiedenen Schattierungen in praktisch allen Farbtönen vor. Die Kombination von Nuance und Sättigung von Grün ist besonders unnachahmlich. Mensch und Natur müssen zusammenkommen, um seine gesamte Schönheit und Farbtiefe zum Vorschein zu bringen. Alle Turmaline, die in den Glowing Lanterns- Schmuckstücken verwendet werden, sind aus diesem Grund etwas ganz Besonderes. Das Herzstück des Colliers ist ein 35,64 Karat schwerer Edelstein im Kissenschliff, der auch die Turmaline des Rings kennzeichnet, der als zentraler Stein von markanten Baguetteschliffen umgeben wird. Auch die Ohrringe sind mit einem Paar Turmaline im Kissenschliff versehen, während weiße Diamanten im Marquise-, Baguette- und Brillantschliff im gesamten Set mit gelben Diamanten kombiniert werden.

© Piaget

Ganz besonders prägnant für das Design der Glowing Lanterns ist jedoch die einzigartige Kombination von Turmalin und einem zweiten grünen Edelstein, die sich geschickt unterschiedlicher Schattierungen und Diaphanität bedient. Einen perfekten Kontrast zu den scharfen, sauberen Facetten der transparenten Turmaline bilden zudem die sanft durchscheinenden Perlen des Chrysopras, eines Chalzedons mit markanten apfelgrünen Farbtönen. In letzter Zeit hat es sich als schwierig erwiesen, dieses Material in bester Qualität zu beziehen, besonders in aufeinander abgestimmten Sets. Daher war es eine besonders Herausforderung, das Collier sowie die Quasten des Colliers und der Ohrringe mit den entsprechenden Perlen zu veredeln. Wie bei der Herstellung einer Perlenkette wird jede Perle auf einen Seidenstrang aufgefädelt und einzeln verknotet, um dem Ensemble Fluidität und Geschmeidigkeit zu verleihen. Eine weitere Besonderheit des Glowing Lanterns-Colliers: Dank eines optisch reinen und völlig durchsichtigen Gehäuses aus geschliffenem Bergkristall kommt die Schönheit des Turmalins und seiner dichroitischen grünen Farbtöne besonders zur Geltung. Seine Schattierungen ändern sich mit jeder Bewegung der Kette, wie das Licht einer Laterne, die mit sanft schwingender Quaste durch den Nachthimmel schwebt. Jede Form, jeder Farbton und jede Nuance des Colliers ist sorgfältig durchdacht, um eine Laterne in Miniatur zu stilisieren.

© Piaget

Das Beste aber kommt zum Schluss. Gemäß der Anweisung von Valentin, dem Enkel des Firmengründers Georges-Edouard Piaget, „etwas zu tun, was noch nie zuvor getan wurde“, sorgt die Maison mit der Entwicklung eines verdeckten Schaltersystems auf der Rückseite des Bergkristalls für ein spektakuläres Novum. Über dieses kann ein Licht eingeschaltet werden, das den Turmalin – wie eine Laterne – von innen leuchten lässt.

Mit dieser Meisterleistung gelingt es Piaget, bislang bestehende Grenzen neu zu definieren, bisher auf dem Gebiet der Haute Joaillerie für möglich Gehaltenes zu übertreffen und sich das Credo zu bewahren, nach dem das Unternehmen auch heute noch lebt. In die Verwirklichung einer so kühnen Konstruktion investierten die Handwerker der Piaget-Ateliers mehr als 400 Stunden akribische Planung und Fertigung.

© Piaget