The Apurva Kempinski Bali: Erfolgsstory in Nachhaltigkeit

The Apurva Kempinski Bali: Erfolgsstory in Nachhaltigkeit

© Kempinski Hotels

Die Einschränkung in der Verwendung von Einwegplastik, die Reduzierung von Abfall und Energieverbrauch, die Sorge um die lokale Gemeinde sowie die aktive Überwachung und Berichterstattung der ökologischen und sozialen Auswirkungen des Betriebs stehen für The Apurva Kempinski Bali seit der Eröffnung des Fünf-Sterne-Resorts vor zwei Jahren im Vordergrund. Als Teil dieser Initiativen hat das Resort nun einen Rooftop-Garten ins Leben gerufen, in dem Gemüse, Salate und Kräuter in einem hydrophonen Bodenbearbeitungssystem angebaut werden, um eine noch nachhaltigere Küche im Resort zu etablieren.

© Kempinski Hotels

“Der Rooftop Garten ist ein weiterer Schritt in den Bemühungen unseres Resorts für eine bessere Umwelt”, so General Manager Vincent Guironnet. “Unser Hauptprogramm für 2021 heisst Celebrating Diversity und Nachhaltigkeit spielt dabei eine wesentliche Rolle. Für uns ist es wichtig, ein kompromissloses Luxus-Erlebnis zu bieten und gleichzeitig eine minimale Auswirkung auf die Umwelt und die Gesellschaft zu gewährleisten.”

© Kempinski Hotels

Vom ersten Tag an hat sich das Apurva Kempinski Bali einen Namen dafür gemacht, verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit ins Visier zu nehmen. Basierend auf dem Bewusstsein der schädlichen Auswirkungen von Plastikmüll auf die Umwelt, hat das Resort Einwegplastik, wie zum Beispiel Strohhalme, durch biologisch abbaubare Produkte ersetzt. Wasser zu sparen, indem die Wäsche nur auf Wunsch des Gastes im Zimmer gewechselt wird, oder weggeworfene Wäsche in Zusammenarbeit mit dem Diversey “Linen for Life”-Programm zu spenden, um kostenlose Gesichtsmasken an bedürftige Menschen in der lokalen Gemeinde zu verteilen, waren weitere Schritte, die das Luxushotel umgesetzt hat. In der Zudem bietet das “Soap for Hope”-Programm Menschen in Not Zugang zu Seife und Informationen darüber, wie und wann sie diese verwenden sollten. Seifen aus dem Resort werden geschnitten, desinfiziert, zu einem neuen Seifenstück zusammengepresst und an die Anwohner im Dorf verteilt.

© Kempinski Hotels

Auf der majestätischen Klippe von Nusa Dua gelegen, mit einem atemberaubenden Blick auf den Indischen Ozean und einem tropischen Garten, nimmt das Luxus-Hotel wie viele andere Kempinski Hotels am preisgekrönten EarthCheck Certified Programm teil, durch das nicht nur der Wasser- und Energieverbrauch und der Kohlenstoff-Fußabdruck überwacht werden, sondern auch die Beschäftigungsbedingungen, die Unterstützung der lokalen Gemeinde oder die Verwendung von Waren und Dienstleistungen aus fairem Handel – all dies trägt zur wirtschaftlichen und sozialen Gesundheit der Region bei.

© Kempinski Hotels

“Als internationaler Luxushotelbetreiber sind wir uns bei Kempinski unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst, stellen den ökologischen Fußabdruck in den Mittelpunkt unseres Geschäftsmodells und bemühen uns, den Druck auf die natürlichen Ressourcen in all unseren täglichen Handlungen zu verringern”, fügt Vincent Guironnet hinzu.

© Kempinski Hotels