Wichtig für unsere Umwelt

Wichtig für unsere Umwelt

© Plastic Bank

Auf dem Weg, Plastikmüll signifikant zu verringern, arbeitet Henkel Beauty Care eng mit dem Sozialunternehmen Plastic Bank zusammen. Das Ziel der erfolgreichen konzernweiten Partnerschaft ist es, den Plastikabfall in den Weltmeeren zu vermeiden, sowie gleichzeitig Menschen in Armut neue Chancen zu bieten. In Ländern ohne ausreichende Recycling-Systeme sammelt die lokale Bevölkerung Plastikabfall ein und erhält in eigens errichteten Sammelzentren dafür Geld oder Sozialleistungen wie zum Beispiel Nahrungsmittel, Schulgeld oder eine Sozialversicherung.

Plastic Bank CEO David Katz, © David Katz / Plastic Bank

In Brasilien, Haiti, Indonesien, Philippinen und Ägypten zählt Plastic Bank derzeit über 500 Sammelzentren. Ein wichtiger Meilenstein wurde in diesem Jahr inzwischen erreicht: Bis heute konnten mehr als 17.000 Sammler auf der ganzen Welt über eine Milliarde Plastikflaschen sammeln, die sonst ins Meer gelangt wären.

© Plastic Bank

Plastic Bank sucht nach Lösungen und nachhaltigen Ansätzen. Das gelang in dem die Sicht auf Plastik grundlegend neu geschaffen und ein diffamiertes Material aufgewertet wurde. „Wenn jedes Abfallprodukt einen gewissen monetären Wert hätte, würde die Erde sauber sein“, so David Katz. Social Plastic ist dabei ein überaus wichtiger Schritt, um die Umwelt zu schützen und gleichzeitig vielen bedürftigen Menschen zu helfen und deren Not zu verringern. David Katz erlebte in Haiti selbst eine tiefgreifende Erfahrung, die seine Leidenschaft für das Projekt noch heute prägt: Man stelle sich ein eindrucksvolles Land wie Haiti und ebenso wunderbare Menschen vor. Viele Menschen in Entwicklungsländern leben jedoch in Armut und ohne Perspektive, während die malerischen Landschaften von Plastikmüll umsäumt sind. Als einer dieser Menschen dann sagte, dass er positiv in die Zukunft blicken kann, weil Plastic Bank ihm Hoffnung und einen Lichtblick gibt, dass seine Kinder in die Schule gehen können und man sich wieder als Teil der Gesellschaft fühlt, dann ist das ein bewegender Moment. Plastic Bank gibt Menschen Hoffnung. Sie haben ihr eigenes Schicksal selbst in der Hand und helfen damit auch der Umwelt und Plastik fern von den Stränden und Gewässern zu bekommen.

© Plastic Bank

Dabei kann jeder Konsument und Konsumentin mitmachen und einen Wandel bewirken. Oft reicht es aus, wenn man den nächst gelegenen Drogeriemarkt besucht und sich nach Produkten erkundigt, die gut für Mensch und Umwelt sind. Damit bringt man andere zum Nachdenken und wird gleichzeitig selbst Teil der Lösung. Vielleicht schafft man auf diese Weise sogar gemeinsam eine Renaissance des Umdenkens ins Leben zu rufen. David Katz, CEO von Plastic Bank: „Die Partnerschaft mit Henkel hilft eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft voran zu bringen und dabei einen positiven Einfluss auf Umwelt, Wirtschaft und den sozialen Fortschritt zu setzen. Gemeinsam schaffen wir es, den Plastikmüll aus den Ozeanen zu halten und das Leben vieler benachteiligter Menschen zu verbessern.“

© Plastic Bank

Bernhard Voit, General Manager bei Henkel Beauty Care: „Wir freuen uns über diese tolle Partnerschaft mit Plastic Bank, denn es ist uns ein ganz besonderes Anliegen die nachhaltige Kreislaufwirtschaft noch weiter auszubauen und einen Beitrag zu einer besseren Welt ohne Armut zu leisten.“

© Plastic Bank

Henkel Beauty Care nutzt das recycelte Social Plastic® seit 2017 zunehmend in seinen Produktverpackungen und Flaschenkörpern – allen voran bei der Naturkosmetikmarke Nature Box sowie bei der Bodycare Marke Fa. Die Flaschenkörper des gesamten Nature Box Portfolios bestehen bereits zu 98 Prozent aus Social Plastic®. Auch die verbleibenden zwei Prozent Kunststoff, die als Farbträger dienen, wird Henkel Beauty Care in naher Zukunft durch das recycelte Material ersetzen. Bei einem Großteil der 250ml Fa Dusch-Produkte für Damen und Herren wird eine transparente Verpackung verwendet. Diese besteht exklusive der Kappe zu 100 % aus recyceltem PET, davon sind 25 % Social Plastic und tragen somit zur Reduzierung von Plastikabfällen in den Ozeanen bei.

© Nature Box

Die Partnerschaft mit Plastic Bank ist ein wichtiger Bestandteil der langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel zur Förderung einer Kreislaufwirtschaft und des sozialen Fortschritts. Die Ziele sind klar gesetzt: Bis 2025 soll die Menge an neuen Kunststoffen aus fossilen Quellen für Verpackungen der Konsumentenprodukte um 50 Prozent reduziert werden, indem der Anteil an recyceltem Kunststoff auf mehr als 30 Prozent erhöht, das Volumen von Kunststoffen reduziert und zunehmend biobasierte Kunststoffe eingesetzt werden. Des Weiteren werden Produktverpackungen mit Ausnahme von Produkten, bei denen Bestandteile oder Rückstände die Recyclingfähigkeit beeinträchtigen oder Recyclingströme verschmutzen können, zu 100 Prozent recycelbar oder wiederverwendbar sein.

© Fa

ÜBER PLASTIC BANK
Plastic Bank® hat das Ziel, den Plastikabfall in der Natur zu reduzieren und gleichzeitig neue Chancen für Menschen in Armut zu schaffen. In Ländern ohne ausreichende Recycling-Systeme sammelt die lokale Bevölkerung Plastikabfall ein und erhält dafür Geld oder Sozialleistungen. So werden Armut in Entwicklungsländern und Plastikmüll in der Natur bekämpft. Dieses Plastik wird sortiert und zu Social Plastic® verarbeitet, das als Bestandteil von Verpackungen eingesetzt werden kann. Als erstes globales Konsumgüterunternehmen unterhält Henkel seit 2017 eine Partnerschaft mit Plastic Bank® und führt dadurch Plastikabfall als Social Plastic® seiner Recycling-Wertschöpfungskette zu. David Katz wurde vom Salt Magazine zu einem der mitfühlendsten Unternehmer der Welt ernannt. Er ist Empfänger des United Nations Lighthouse Award for Planetary Health und des Sustainia Community Award der Pariser Klimakonferenz. Seine humanitäre Arbeit hat ihm internationale Anerkennung eingebracht.

ÜBER HENKEL
Die Osteuropa-Zentrale von Henkel befindet sich in Wien. Das Unternehmen hält in der Region eine führende Marktposition in den Geschäftsbereichen Laundry & Home Care, Adhesive Technologies und Beauty Care. In Österreich gibt es Henkel-Produkte seit über 130 Jahren. Am Standort Wien wird seit 1927 produziert. Zu den Top-Marken von Henkel in Österreich zählen Blue Star, Cimsec, Fa, Loctite, Pattex, Persil, Schwarzkopf, Somat und Syoss.
Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen – sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Henkel einen Umsatz von über 19 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 2,6 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit mehr als 53.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden – verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert.